Datenschutz


 

Erläuterung zur Datenschutzerklärung der GS Real Estate GmbH


Wir freuen uns, dass Sie als Nutzer unsere Webseiten besuchen oder sonst als Interessent oder Nutzer unserer Angebote (Kunde) mit uns in Kontakt treten. Der Schutz personenbezogener Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Deshalb erfolgt die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, der E-Mail-Adresse oder der Telefonnummer, in Übereinstimmung mit den geltenden europäischen und nationalen Rechtsvorschriften.
 
Im Folgenden möchte die GS Real Estate GmbH (nachfolgend: „GS“ genannt) die Betroffenen über Art, Umfang und Zweck der in den einzeln beschriebenen Tätigkeitsfeldern verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden die Betroffenen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.
 
Soweit hier die Begriffe „Betroffener“, „Nutzer“, „Mieter“ oder ähnliche verwandt werden, dient dies einer Vereinfachung der Lesbarkeit und umfasst jedes Geschlecht.
 
Dieser Datenschutzerklärung liegen die EU-Datenschutzgrundverordnung (nachfolgend „DSGVO“) und das Bundesdatenschutzgesetzes vom 30.6.2017 (nachfolgend „BDSG“) zugrunde.
 
 

Verantwortlich für die Datenverarbeitung


GS Real Estate GmbH
Rosegger Straße 31
60320 Frankfurt am Main
 
Tel: +49 (69) 560 003 30
Fax: +49 (69) 560 003 40
URL: www.gs-gruppe.de
E-Mail: info@gs-gruppe.de
 
Handelsregister: HRB Frankfurt/Main 43479
USt-IdNr.: DE 188158331
 
 

Informationen zur Datenverarbeitung bei Besuchen der Webseiten


1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten


GS erfasst mit jedem Aufruf der Webseiten www.gs-gruppe.de eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners. Erfasst werden
 
• das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem
• die verwendeten Browsertypen und Versionen
• das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Webseiten
• eine Web-Protokoll-Adresse (IP-Adresse)
• Sprachpräferenz
 
Diese allgemeinen Daten und Informationen, sowie insbesondere die IP-Adresse, werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen anderen personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.
 

2. Rechtsgrundlagen


Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten in den Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.
 

3. Zweck der Datenverarbeitung und berechtigte Interessen


GS hat ein Interesse daran, ihre Webseiten bereitzustellen, funktionsfähig zu halten und für die Interessen ihrer Nutzer zu optimieren.
 
Die Verarbeitung der vorbenannten Daten ist erforderlich, um beim Aufrufen der Webseiten die Inhalte korrekt auszuliefern, die Inhalte unserer Webseiten für diese zu optimieren und die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Webseiten zu gewährleisten. Die Speicherung erfolgt auch zu dem Zweck, den Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen.
 

4. Dauer der Speicherung


GS speichert personenbezogene Daten der Nutzer der Webseiten grundsätzlich nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist.
 
Der Zweck ist erreicht, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist und die Analyse zur Optimierung der Webseiten und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme erfolgt ist. Die gespeicherten Daten in den Logfiles werden nach maximal 10 Tagen gelöscht. In jedem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer sofort verfremdet, sodass eine Zuordnung von vorneherein nicht möglich ist.
 

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit


Es besteht seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit bezüglich der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und der vorübergehenden Speicherung der Daten in Logfiles, da sie für den Betrieb der Internetseite zwingend notwendig sind.
 
 

Informationen zur Datenverarbeitung beim Verwenden von Cookies


Wir verwenden keine Cookies.
 
 

Informationen zur Datenverarbeitung bei Verwendung von Links zu anderen Webseiten


Die Webseiten www.gs-gruppe.de enthalten Links zu anderen Webseiten (so genannte externe Links).
 
GS ist als Anbieter für eigene Inhalte nach den geltenden europäischen und nationalen Rechtsvorschriften verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind Links auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. GS hat keinen Einfluss darauf, dass die Betreiber anderer Webseiten die geltenden europäischen und nationalen gesetzlichen Bestimmungen einhalten. Der Nutzer muss sich insoweit über die auf der jeweiligen Webseite bereitgestellten Datenschutzerklärungen informieren. Für fremde Inhalte, die über Links zur Nutzung bereitgestellt werden und besonders gekennzeichnet sind, übernimmt GS keine Verantwortung und macht sich deren Inhalt nicht zu Eigen. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte sowie für Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Webseite, auf die verwiesen wurde.
 
 

Informationen zur Datenverarbeitung bei Verwendung von Google Maps


1. Beschreibung des Zwecks und Umfangs der Datenverarbeitung


GS kann auf ihren Webseiten das Produkt Google Maps der Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA (im Folgenden „Google“) verwenden. Dies dient der Darstellung von Lageplänen, der angebotenen Objekte.
 

2. Nutzung der Dienste von Google


Indem der Nutzer den Lageplan von Google Maps verwendet, stimmt er den Nutzungsbestimmungen von Google zu. Die Nutzungsinformationen von Google Maps hält Google unter http://www.google.com/intl/de_de/help/terms_maps.html bereit. Die jeweils aktuellen Datenschutzinformationen von Google sowie Ihre Rechte und Einstellungsmöglichkeiten können Sie den Datenschutzhinweisen der Google Inc. unter folgender Webseite entnehmen: http://www.google.com/intl/de/policies/privacy/.
 

3. Rechtsgrundlagen


Rechtsgrundlage für die Verwendung von Google Maps auf unseren Webseiten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.
 

4. Beseitigungsmöglichkeit


Die betroffenen Personen haben die Möglichkeit, den Service von Google Maps zu deaktivieren, indem Sie JavaScript in Ihrem Browser deaktivieren. Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall die Kartenanzeige auf unserer Seiten nicht nutzen können.
 

5. Übertragung in die USA


Für die Ausnahmefälle, in denen personenbezogene Daten in die USA übertragen werden, hat sich Google dem EU-US Privacy Shield unterworfen, https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework. Das EU-US Privacy Shield (KOM (2016) 4176) ist ein Angemessenheitsbeschluss im Sinne des Art. 45 DSGVO. Die Datenübermittlung bedarf daher keiner besonderen Genehmigung.
 

Informationen zur Datenverarbeitung bei Kontaktaufnahme mit GS


 
Unabhängig davon, ob die nachfolgend geschilderte Kontaktaufnahme eine Datenverarbeitung nach DSGVO oder BDSG darstellt, möchten wir Sie vorsorglich über die Behandlung ihrer personenbezogenen Daten bei der Kontaktaufnahme informieren.
 

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung


Werden bei Kontaktaufnahme mit GS personenbezogene Daten mitgeteilt, werden diese Daten durch GS verarbeitet. Dies geschieht beispielsweise jedes Mal, wenn Sie mit GS über die bereitgestellte E-Mail-Adresse oder über einen Telefonanruf in Kontakt treten. Dasselbe gilt, wenn ein Nutzer über das auf der Webseite zur Verfügung gestellte Kontaktformular mit GS in Verbindung tritt. In diesen Fällen werden die übermittelten personenbezogenen Daten wie E-Mail-Adresse oder Telefonnummer gespeichert. Die auf diese Weise übermittelten personenbezogenen Daten werden für den Zweck verwendet, zu dem sie bei der Kontaktaufnahme zur Verfügung gestellt wurden.
 

2. Rechtsgrundlagen


Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail oder einer anderen Form der Kontaktaufnahme übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und lit. f DSGVO.
 
Zielt die Kontaktaufnahme auf den Abschluss eines Vertrages, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.
 

3. Zweck der Datenverarbeitung und berechtigtes Interesse


Die Verarbeitung der Daten dient der Bearbeitung der Kontaktaufnahme und des damit von Ihnen verfolgten Ziels.
 

4. Dauer der Speicherung


GS speichert die Daten nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Zwecks der Kontaktaufnahme erforderlich ist.
 

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit


Siehe dazu unten im Abschnitt „Rechte der betroffenen Personen“.
 
 

Informationen zur Datenverarbeitung bei Kundengewinnung


 

1. Beschreibung des Zwecks und Umfangs der Datenverarbeitung sowie berechtigtes Interesse


GS verarbeitet personenbezogene Daten von Interessenten, um mit diesen kommunizieren und diese betreuen zu können. Dazu werden Daten gespeichert, um mit den Interessenten in Kontakt treten zu können und Angebote zu unterbreiten. Ebenso sollen durch die Datenverarbeitung passende Kunden für künftige Vertragsverhältnisse ermittelt werden können.
 

2. Rechtsgrundlagen


Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten im Zuge der Kundengewinnung und -betreuung ist  Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Kommt ein Vertrag nicht zustande, können die Daten auf Grundlage einer Einwilligung gespeichert werden (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).
 

3. Dauer der Speicherung


Sofern kein Vertrag zustande kommt, werden die Daten nach bis zu zwei Monaten aufbewahrt (insbesondere wegen des Allgemeinen GleichbehandlungsgesetzesAGG) gelöscht, es sei denn eine weitere Verarbeitung ist zur Wahrung der Rechte der Verantwortlichen  ausnahmsweise länger erforderlich;.  letzteres gilt insbesondere bei potentiellen Immobilienkaufverträgen  für GS (als potentieller Käufer), bei denen z. B. die Gefahr einer Doppelprovision besteht – daher erfolgt insoweit eine Löschung der Anbieterdaten (Makler/Verkäufer) erst nach 18 Monaten.
Beruht die Verarbeitung auf einer Einwilligung, werden die Daten dieser entsprechend gespeichert. 
Sofern ein Vertrag zustande kommt speichert GS die personenbezogenen Daten entsprechend den Fristen der Kundenverwaltung (dazu nachstehend näher).
 

4. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit


Siehe dazu unten im Abschnitt „Rechte der betroffenen Personen“.
 
 

Informationen zur Datenverarbeitung bei Kundenverwaltung


 

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung


GS verarbeitet personenbezogene Daten ihrer Kunden zur Verwaltung der Mietverhältnisse und zur Verwaltung von Kaufverträgen.
 

2. Rechtsgrundlagen


Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten im Zuge der Kundenverwaltung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Für den Sonderfall der Weitergabe von Mieterdaten ist Rechtsgrundlage die Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO), anderenfalls Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. GS hat ein berechtigtes wirtschaftliches Interesse an der Weitergabe der Daten zum Zwecke der Vertragsanbahnung mit Kaufinteressenten von Immobilien.
 

3. Zweck der Datenverarbeitung


Die Verarbeitung dient zur Durchführung des Mietverhältnisses, Abwicklung nach Beendigung des Mietverhältnisses, Durchführung und Abwicklung von Kaufverträgen über Immobilien, sowie jeweils der Buchhaltung und Inkasso.
 

4. Dauer der Speicherung


Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten, solange es für die Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist. Dabei ist zu beachten, dass unsere Geschäftsbeziehung auf mehrere Jahre angelegt sein kann.
 
Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht. Allerdings kann eine Löschung zunächst unterbleiben, wenn die Weiterverarbeitung der Daten zu folgenden Zwecken erforderlich ist:
 
• zur Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungsfristen: Handelsgesetzbuch und Abgabenordnung geben Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation von zwei bis zehn Jahre vor.
• Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) können diese Verjährungsfristen bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt. Sofern teils kürzere Fristen gelten, werden diese beachtet: beispielsweise zwei Monate nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz.
 

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit


Siehe dazu unten im Abschnitt „Rechte der betroffenen Personen“.
 
 

Informationen zur Datenverarbeitung bei Einkauf und Bedarfsdeckung


 

1. Beschreibung des Zwecks und Umfangs der Datenverarbeitung


GS bezieht Leistungen von Dritten. Dabei verarbeitet GS personenbezogene Daten, um mit diesen Dritten und ihren Mitarbeitern kommunizieren zu können. Die Verarbeitung dient der Anbahnung und Durchführung von Vertragsverhältnissen mit Lieferanten, Dienstleistern und weiteren Unternehmen, deren Leistungen von GS genutzt werden.
 

2. Rechtsgrundlagen


 
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten für den Einkauf und die Bedarfsdeckung ist  Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.
 

3. Dauer der Speicherung


GS speichert die personenbezogenen Daten entsprechend den Fristen der Kundenverwaltung.
 

4. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit


Siehe dazu unten im Abschnitt „Rechte der betroffenen Personen“.
 
 

Informationen zur Datenverarbeitung bei Bewerbern (Human Resources)


 

1. Beschreibung des Zwecks und Umfangs der Datenverarbeitung


GS verarbeitet personenbezogene Daten zum Kennenlernen von Bewerbern und zur Gewinnung neuer Mitarbeiter. Die Verarbeitung dient dabei der Anbahnung von Arbeitsverhältnissen.
 

2. Rechtsgrundlagen


Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten zu diesen Zwecken ist § 26 BDSG, teils in Verbindung mit den gesetzlichen Vorgaben zur Datenverarbeitung durch Arbeitgeber. Werden Bewerberdaten nach erster Ablehnung verarbeitet, beruht dies auf der Einwilligung der Bewerber (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).
 

3. Dauer der Speicherung


GS speichert personenbezogene Daten in Bewerbungsprozessen. Nach Ablehnung einer Bewerbung werden die Daten bis zu zwei Monate lang gespeichert, es sei denn, eine weitere Verarbeitung ist zur Wahrung der Rechte von GS erforderlich. Bei Bewerbern, die nach erster Ablehnung ihre Einwilligung zur Speicherung erteilt haben, erfolgt die Speicherung entsprechend der Einwilligung. Kommt ein Arbeitsvertrag zustande, erfolgt eine gesonderte Information zum Mitarbeiterdatenschutz.
 

4. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit


Siehe dazu unten im Abschnitt „Rechte der betroffenen Personen“.
 
 

Informationen zur Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte und zu Empfängern


 
Wir geben personenbezogene Daten aus den oben genannten Tätigkeiten nur an Dritte weiter, wenn:
 
• Sie Ihre Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO dazu erteilt haben, oder
• dies nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist, oder
• die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO zur Wahrung unserer berechtigten Interessen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben, oder
• für den Fall, dass für die Weitergabe eine gesetzliche Verpflichtung besteht (Art. 6 Abs. 1 S. 1 it. c DSGVO).
 
GS legt personenbezogene Daten folgenden Kategorien von Empfängern offen, sofern dies zur Zweckerreichung nötig ist:
 

1. Beim Besuch der Website


• Webseiten-Host
 

2. Bei Kontaktaufnahme per E-Mail


• E-Mail-Provider
 

3. Zur Kundengewinnung


• Mitarbeiter der Verantwortlichen;
• mit der Verantwortlichen verbundene Unternehmen;
• Makler;
• Rechtsberater;
• Dienstleister für Wartung und Pflege der IT-Anlagen des Verantwortlichen;
• Steuerbehörden.
 

4. Zur Kundenverwaltung


• Mitarbeiter der Verantwortlichen;
• Unternehmen, die mit der Verantwortlichen verbundenen sind;
• Dienstleister, die in die Durchführung der Verträge eingeschaltet werden, z.B. für die Hausverwaltung, Buchhaltung, Inkasso, Hausmeistertätigkeiten, Reparaturen, Ablesedienst, Steuer- und Rechtsberatung, jeweils für Vertragszwecke;
• Dienstleister, die in die Durchführung der Kaufverträge eingeschaltet werden, z.B. für die Buchhaltung, Inkasso, Hausmeistertätigkeiten, Reparaturen, Steuer- und Rechtsberatung, jeweils für Vertragszwecke;
• Kaufinteressenten;
• Dienstleister für Wartung und Pflege der IT-Anlagen des Verantwortlichen;
• Steuerbehörden.
 

5. Zur Einkaufs- und Bedarfsdeckung


• Mitarbeiter der Verantwortlichen;
• Mit der Verantwortlichen verbundene Unternehmen;
• Mieter, Käufer, Kaufinteressenten, Rechtsberater, Steuerberater, Buchhaltung, Hausverwaltung sowie Inkasso; jeweils zur Durchführung des Vertragsverhältnisses.
 

6. Bewerber (HR)


• Mitarbeiter der Verantwortlichen;
• Rechtsberater, Steuerberater;
• Dienstleister für Wartung und Pflege der IT-Anlagen des Verantwortlichen.
 
 

Rechte der betroffenen Personen (z.B. Nutzer, Kunden, Interessenten, Bewerber)


Wenn personenbezogene Daten von Nutzern, Interessenten, Kunden oder Bewerbern verarbeitet werden, stehen diesen Personen gesetzliche Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu, die diesem gegenüber geltend gemacht werden können.
 
Einen Überblick über diese gesetzlichen Rechte haben wir hier zusammengestellt:
 

1. Recht auf Bestätigung:


Jede betroffene Person hat das Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob personenbezogene Daten, die sie betreffen, verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an den Verantwortlichen wenden.
 

2. Recht auf Auskunft:


Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das Recht, jederzeit von dem Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten sowie eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Eine Auskunft kann über folgende Informationen verlangt werden:
 
• die Verarbeitungszwecke;
• die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;
• die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;
• falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;
• das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
• das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
• wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;
• das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.
 
Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten.
 
Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an den für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.
 

3. Recht auf Berichtigung:


Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.
 
Möchte eine betroffene Person dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an den für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.
 

4. Recht auf Löschung (Recht auf Vergessenwerden)


Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:
 
• Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind.
• Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
• Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
• Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
• Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
• Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.
 
Sofern einer der oben genannten Gründe zutrifft und eine betroffene Person die Löschung von personenbezogenen Daten, die bei GS gespeichert sind, veranlassen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an den für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Dem Löschverlangen der betroffenen Person wird dann unverzüglich nachgekommen.
 
Wurden die personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist GS als Verantwortlicher gemäß Art. 17 Abs. 1 DSGVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so trifft GS unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Der für die Verarbeitung Verantwortliche wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen.
 

5. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung


Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:
 
• Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.
• Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.
• Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
• Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.
 
Sofern eine der oben genannten Voraussetzungen gegeben ist und eine betroffene Person die Einschränkung von personenbezogenen Daten, die bei GS gespeichert sind, verlangen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an den für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Die Einschränkung der Verarbeitung wird dann unverzüglich veranlasst.
 

6. Recht auf Datenübertragbarkeit


Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde.
 
Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DSGVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.
 
Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit kann sich die betroffene Person jederzeit an den für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.
 

7. Recht auf Widerspruch


Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen.
 
GS verarbeitet die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, GS kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
 
Verarbeitet GS personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht die betroffene Person gegenüber GS der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird GS die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.
 
Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die bei GS zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DSGVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.
 
Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person direkt an GS wenden. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.
 

8. Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling


GS nimmt keine ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung von personenbezogenen Daten – einschließlich Profiling – beruhende Entscheidung vor, die einer betroffenen Person gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt.
 

9. Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung:


Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das Recht, eine erteilte Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen. Der Widerruf erfolgt in gleicher Form, in der die Einwilligung erteilt wurde. Der Widerruf der Einwilligung entfaltet Wirkung für die Zukunft.
 
 

Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde


Dem Nutzer steht das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat des Aufenthaltsorts, des Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn der Nutzer der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der ihn betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Anderweitige gerichtliche Rechtsbehelfe sind davon unberührt.
 
 

Änderungen dieser Datenschutzrichtlinie


GS behält sich das Recht vor, die Datenschutzpraktiken und diese Richtlinie jederzeit abzuändern, um sie gegebenenfalls an Änderungen des Betriebsablaufs oder an Änderungen des Rechts anzupassen oder den Bedürfnissen der Kunden und Nutzer besser gerecht zu werden. Mögliche Änderungen der Datenschutzpraktiken werden entsprechend an dieser Stelle bekannt gegeben. Insoweit ist das aktuelle Versionsdatum der Datenschutzerklärung zu beachten.
 
Stand: April 2018